Marxistische Einführung – Broschüredownload

Einleitung Karl Marx ziert wieder sämtliche Titelblätter. Zu seinem 200. Geburtstag hat seine Geburtsstadt Trier sogar einen Marx als Ampelmännchen kreiert. Sozialdemokraten aller Couleur feiern ihn für seinen scharfsinnigen Blick auf die Gesellschaft und ganz einfach Gestrickte sehen in ihm nur einen der größten Deutschen. Marx wird salonfähig gemacht, weil sie es nicht schaffen ihn und seine Lehre auf den Müllhaufen der Geschichte zu verbannen. Deswegen soll Marx als gutes Gewissen und Kritiker eines zügellosen Kapitalismus vermarktet werden. Dafür wagen sie einen Drahtseilakt und kappen die revolutionäre Spitze seiner Lehre. Marx war aber nicht nur Kritiker des Kapitalismus, sondern hat sich sein Leben lang für seine revolutionäre Überwindung eingesetzt. Unser Ziel ist eine Gesellschaft, in der die Produktionsmittel nicht länger im Besitz einer Minderheit sind, die sich den Mehrwert aneignet und so die Lohnabhängigen ausbeutet. Die Perspektive liegt in einer kommunistischen Gesellschaft, in der die Produktion nicht dem Profit, sondern den Bedürfnissen dient und die Herrschaft des Menschen über den Menschen abgeschafft ist. Diesem Ziel kommen wir nicht näher, wenn wir vereinzelt kämpfen. Deshalb müssen wir uns organisieren. Für den revolutionären Kampf ist es außerdem notwendig, dass wir die theoretische mit der praktischen Arbeit auf Basis eines proletarischen Klassenstandpunkts verbinden. Reine Theorie bleibt nur abstrakte Kritik, reine Praxis bleibt ziellos. Diese kleine Einführung kann in solch einem Format nicht vollständig sein, wir wollen euch nur einen groben Einblick in den Marxismus geben und euch für das weitere Studium begeistern. Es wird vieles vereinfacht und damit zum Teil auch verkürzt dargestellt, daher laden wir euch ein, mit uns gemeinsam die kommunistische Theorie zu erforschen und ggf. weiterzuentwickeln. 4 Wir haben...