Uns reichen keine Blumen wir kämpfen für Frauenbefreiung und Kommunismus!


Heute ist der 14. Februar und der sogenannte Valentinstag. Innerhalb der bürgerlichen Familie heißt dies, dass die meisten Männer noch schnell Blumen oder Geschenke besorgen. Für die meisten Frauen bedeutet es, einmal Anerkennung für ihre Bemühungen innerhalb der Familie zu bekommen. Frauen sind innerhalb der patriarchalen kapitalistischen Verhältnisse nicht nur in der Lohnarbeit abhängig sondern auch für den Großteil der Reproduktionsarbeit zuständig. Diese Doppelbelastung ist auch eine doppelte Unterdrückung und Ausbeutung der Frauen im bestehendem System. Am Valentinstag, Frauentag und Muttertag versuchen Männer sich mit Blumen oder Geschenken von ihrer Pflicht sich an der Reproduktion zu beteiligen frei zu kaufen. Genau aus diesem Grund, wollen wir am heutigen Tag mit einigen Spruchbändern und einer Transpi-Aktion auf diese Verhältnisse aufmerksam machen und Frauen Kraft geben sich gegen diese Zustände zur Wehr zu setzen.