Gemeinsam gedenken – Gemeinsam kämpfen! – Heraus zum LLL Wochenende!

Gemeinsam gedenken – Gemeinsam kämpfen! – Heraus zum LLL Wochenende!

Weder linke Traditionspflege noch Nostalgie! Für Sonntag, den 15. Januar 2017 mobilisieren wir als Roter Aufbau Hamburg zusammen mit dem Roter Aufbau Rhein/Ruhr und der Antifaschistische Aktion Burg zur alljährlichen Luxemburg-Liebknecht-Lenin-Demonstration nach Berlin in den antimilitaristischen und antifaschistischen Block! Unter dem Motto „Gemeinsam gedenken – Gemeinsam kämpfen!“ wollen wir dabei zum einen nicht nur den damaligen Führungspersönlichkeiten der kommunistischen Bewegung gedenken sondern auch allen Menschen, welche ihr Leben im Kampf gegen die Faschisten ließen und für eine sozialistische Gesellschaft einstanden. Gleichzeitig wollen wir unser Gedenken mit den derzeitigen praktischen kämpfen verbinden und im Sinne von Rosa, Karl und Lenin den revolutionären Prozess vorantreiben. Hier unser Aufruf: HERAUS ZUR LUXEMBURG-LIEBKNECHT-LENIN-DEMONSTRATION Am 15. Januar 2017 jährt sich zum 98. Mal die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht – Mitbegründer der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und Teil der revolutionären Arbeiterbewegung – durch reaktionäre Freikorpssoldaten in Berlin. Jedes Jahr demonstrieren deshalb Tausende zur Gedenkstätte der Sozialisten, um Ihnen zu Gedenken. Das Gedenken an Luxemburg, Liebknecht aber auch Lenin – welcher wenige Jahre nach Rosa und Karl, im Januar 1924 starb – ist dabei für uns weder eine linke Traditionspflege noch gehen wir aus Nostalgie auf die Straße. Vielmehr steht der Kampf von Luxemburg, Liebknecht und Lenin gegen imperialistische Kriege und soziale Angriffe im Mittelpunkt unseres Gedenken. Ihr gemeinsames Ziel, die Überwindung des Kapitalismus und die Schaffung einer sozialistischen Gesellschaft, ist bis heute aktuell geblieben. Daran zu erinnern, heißt den revolutionären Prozess voranzutreiben sowie den Kampf für eine Gesellschaft jenseits von Ausbeutung und Unterdrückung aufzunehmen. IMPERIALISMUS BEKÄMPFEN HEIßT KAPITALISMUS ABSCHAFFEN Das aktuelle imperialistische Stadium des Kapitalismus schafft eine Welt von Krisenherden, da die...