Innenministerkonferenz in Kiel


+++ IMK in Kiel +++ Mittwoch +++

Am Mittwoch ist die Innenministerkonferenz in Kiel, wir schließen uns dem Aufruf von Rotes Kollektiv Kiel an:

Auf die Straße gegen die Innenministerkonferenz 2019 in Kiel – IMK AMK!

Vom 12. – 14.06.2019 findet in Kiel die 210. Innenministerkonferenz der BRD statt.
Laut der Website der Innenministerkonferenz geht es dort um Themen wie „Fragen der inneren Sicherheit, Polizei und Verfassungsschutz, sowie die Abstimmung im Ausländer- und Asylrecht aber auch kommunale Angelegenheiten, Verwaltungsorganisation und Fragen des allgemeinen Rechts“.
Das heißt im Klartext: Verschärfung von Überwachung und Schikane, Ausbau der Befugnisse und Militarisierung der Polizei, Abbau von Grundrechten, Abschiebung in Kriegsgebiete und Stärkung des Inlandsgeheimdienstes „Verfassungsschutz“.

In den meisten Bundesländern wurden bereits neue Polizeiaufgabengesetze verabschiedet, die den Repressionsapparat des Staates stärken und gleichzeitig elementare Grundrechte wie bspw. Versammlungsfreiheit, Bewegungsfreiheit und das Recht auf Privatsphäre (Fernmelde- und Postgeheimnis) massiv einschränken oder außer Kraft setzen.
In den restlichen Bundesländern sind ähnliche Gesetze in Planung oder werden in den Parlamenten diskutiert.
Was die neuen Polizeiaufgabengesetzte in der Praxis bedeuten, musste ein junger Schleswig-Holsteiner Anfang des Jahres am eigenen Leib erfahren:

2017 wurde ein junger Auszubildender aus Kiel Zeuge einer Kneipenschlägerei in Bayern und wurde dafür 1 ½ Jahre später als Zeuge vor Gericht geladen. Da der Staatsanwalt mit der Aussage, des Zeugen, nicht einverstanden war wurde dieser für eine Woche inhaftiert. Um eine Aussage im Sinne der Staatsanwaltschaft zu erzwingen. Auch andere Zeuge desselben Prozesses waren von willkürlichen Inhaftierungen betroffen.

Dieser Fall zeigt, wie weit der Abbau von Grundrechten in Deutschland schon vorangeschritten ist.
Polizei, Geheimdienste und andere Repressionsorgane des Staates bekommen immer weiterreichende Befugnisse. Sie werden zunehmend dem bisschen “demokratischer Kontrolle” entzogen, mit dem die Herrschenden bis jetzt versucht haben, den Anschein von bürgerlicher Demokratie und Schutz vor Polizeiübergriffen zu gewähren.

Die demokratische Maske der herrschenden Klasse fällt langsam.

Von den Gesetzesverschärfungen und zunehmenden Repressionen sind alle betroffen, die sich nicht widerstandslos diesem Staat und seinem Wirtschaftssystem unterwerfen.
Egal ob streikende Arbeiter*innen, politische Aktivist*innen, Fußballfans die ihren Verein supporten oder Menschen, die vor Krieg und Armut fliehen.

Treffen kann es jede*n!

Deswegen ist es wichtig, dass wir den Abbau unserer Grundrechte nicht einfach hinnehmen und anfangen, uns dagegen zu wehren! Wir müssen klar machen, dass wir nicht nur die neuen Polizeiaufgabengesetze und die Innenministerkonferenz ablehnen, sondern dieses undemokratische, unmenschliche System als Ganzes!

IMK AMK!

Widerstand gegen die Innenministerkonferenz heißt:
Kampf gegen Grundrechts- & Demokratieabbau!
Kampf gegen Überwachung & Bullenschikane!
Kampf gegen Ausbeutung!
Kampf gegen Abschiebung & das Sterben im Mittelmeer!

Kampf dem Kapitalismus – für eine sozialistische Zukunft!

Demo: Hiergeblieben! Gegen Abschiebung, Polizeiallmacht und Rassismus
12.06. – 18:00 Uhr – Platz der Kieler Matrosen – Kiel

Demo: NoIMK2019 Gegen Repression, Rechtsruck & autoritäre Formierung!
12.06. – 19 Uhr – Dreiecksplatz – Kiel

#noimk#noimk2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Post

loading